Zum 4. Mal in Folge "zu Null": Erste schlägt Westhofen 1:0

Auch die zweite Mannschaft gewinnt

Am Sonntag empfing unsere 1. Mannschaft mit dem VfB Westhofen einen unbequem zu spielenden Gegner. So ließ man auch im Hinspiel beim 1:1 zwei Punkte liegen. Auch beim Rückspiel erwartete man einen Gegner, der aus einer kompakten Defensive heraus versuchen würde, uns nicht in einen Spielfluss kommen zu lassen.

Trainer Frank Eigenwillig war sich um die Schwere der Aufgabe bewusst, hatte allerdings mit personellen Problemen zu kämpfen: Lediglich 13 Feldspieler standen ihm zu Verfügung, da im Vergleich zum Spiel in Oespel in der Vorwoche, gleich vier Spieler ausfielen: Neben Dawid Magiera und Eduard Sprenger (Urlaub), fielen Sven Minnerup und Stefan Linke verletzungsbedingt aus.

Wir kamen in den ersten Minuten gut ins Spiel, hatten jedoch mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr Probleme, uns klare Torchancen zu erspielen. Westhofen spielte aggressiv, stand hinten gut und kam über einige Konter sogar zu einigen gefährlichen Torabschlüssen, bei denen wir uns aber auf unseren Kapitän im Tor, Fabian Leppert, verlassen konnten. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Kurz nach der Pause, ein bekanntlich sehr günstiger Zeitpunkt für ein Tor, war es Kevin Lavrenz, der nach einem Pfostenschuss von Heini Wottschel zum 1:0 traf. Schon in der Vorwoche hatte sich "Lavo" als Torschütze ausgezeichnet.

Im weiteren Spielverlauf gab es kaum noch klare Torchancen auf beiden Seiten, sodass am Ende ein hart erkämpftes 1:0 für unsere Mannschaft stand. Fußballerisch war es nach dem tollen Auftritt in der Vorwoche diesmal zwar kein "Leckerbissen", allerdings hatte daran auch unser Gegner einen großen Anteil, da Westhofen vieles richtig machte. In der nächsten Woche spielen wir erneut im heimischen Sportpark, wenn der SV Urania zu Gast sein wird.

RWG: Leppert - Pohlschröder, Ostrowski, Meißner, Herzog - Schmitt, Lavrenz - Schumann, Büth (84. Zeycan), Marschallek (82. Kranefeld) - Wottschel (63. Jankowski)

 

Die zweite Mannschaft gewann überraschend hoch mit 7:2 gegen die Zweitvertretung des SC Dorstfeld, immerhin Tabellenfünfter. Für das Team von Arnd Scherer trafen Matthias Frücht (3), Eric Völker (2), Dennis Bommer und Andre Tänzer.

Zurück

Nachrichten

Rot-Weiß Germania sagt DANKE !

Rot-Weiß Germania 11/67 e.V. bedankt sich, auch auf diesem Wege, bei dem Bundesministerium für Umwelt, Natur, nukleare Sicherheit und Nationale Klimaschutzinitiative für die Unterstützung beim Sponsoring unserer neuen LED Flutlichtanlage, …Weiterlesen

RWG Mund- und Nasenschutz !

Brandneu eingetroffen ! Ab sofort gibt es 2 Modelle eines RWG Mund/Nasenschutz zu kaufen! Für 5€ pro Stück, könnt ihr Euch auch im Alltag mit Eurem Lieblingsverein repräsentieren ! Bei Interesse, meldet euch gerne per Mail mit Euren …Weiterlesen

Kinder- und Jugendtrainer gesucht !

Fühlst du dich angesprochen und bist bereit für eine neue Aufgabe? Du hast Lust Verantwortung zu übernehmen und eine Jugendmannschaft aufzubauen? Dann melde dich bei uns unter fussball_jugend@web.de. Wir freuen uns auf dich!     …Weiterlesen

Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs steht bevor

Liebe Mitglieder und Aktive, in Kürze öffnen wir unseren Sportplatz wieder. Sobald unsere Sportplatzanlage gemäß der aktuellen Hygiene- und Verhaltensrichtlinien vorbereitet ist, wird der genaue Trainingsbeginn bekannt gegeben. Hygiene- undWeiterlesen

Viele gute Nachrichten trotz Corona!

Liebe Mitglieder, Freunde, Fans und Unterstützer von RW Germania. Schon seit 6 Wochen müssen wir alle mit der Corona Krise und deren Auswirkung leben. Uns allen kostet es viel Kraft die täglichen Herausforderungen zu meistern. Ob fehlende …Weiterlesen

RWG-Kollektion ab sofort erhältlich

Ab sofort möchten wir Spielern und Fans die Möglichkeit bieten, zu fairen Preisen auch selbst offizielle RWG-Kleidungsstücke für Training und Freizeit zu kaufen. Eine Übersicht der bestellbaren Artikel findet ihr hier: ArtikelWeiterlesen

Zum 4. Mal in Folge "zu Null": Erste schlägt Westhofen 1:0

Am Sonntag empfing unsere 1. Mannschaft mit dem VfB Westhofen einen unbequem zu spielenden Gegner. So ließ man auch im Hinspiel beim 1:1 zwei Punkte liegen. Auch beim Rückspiel erwartete man einen Gegner, der aus einer kompakten Defensive …Weiterlesen